Wissenschaftliche Beratung des Berliner ‚Forum für gutes Essen‘

Im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz beriet NAHhaft das 'Forum für gutes Essen' bei der Entwicklung seiner inhaltlichen Grundlagen.

Ziele

Das Forum für gutes Essen ist ein Arbeits- und Dialoggremium mit dem Ziel, das Ernährungssystem in der Region Berlin zukunftsfähig zu gestalten. Initiiert durch die Berliner Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz kommen im Forum für gutes Essen hierzu Personen zusammen, die unterschiedliche Perspektiven auf „gutes Essen“ in der Region Berlin-Brandenburg repräsentieren: z.B. Erzeugung, Verarbeitung, Lagerung, Transport, Logistik, Handel, Konsum und Entsorgung von Lebensmitteln; Wissenschaft, Forschung, Bildung; Biologische Vielfalt, Boden, Klimawandel, Flächen, Wasser, Gesundheit, Genuss, Ernährungssicherheit, soziale und interkulturelle Aspekte sowie überregionale Zusammenarbeit.

Umsetzung

 

Wie wirkte NAHhaft?

  • Auf der Basis von Fragebögen, Analysen, Zukunftswerkstätten und internationalen Erfahrungen unterstützte NAHhaft das Forum inhaltlich bei der Entwicklung seiner strategischen und thematischen Ausrichtung.
  • Mit Hilfe themenspezifischer Dossiers zu Themen wie Erzeugung und Vermarktung oder öffentliche Beschaffung von Lebensmitteln fundierten wir die inhaltliche Arbeit der einzelnen Arbeitsgruppen und unterstützen diese bei der Entwicklung von Zielen, Maßnahmen und Indikatoren
  • Durch inhaltliche Diskussions- und Verfahrensvorschläge bereiteten wir die Sitzungen des Forums konzeptionell vor.
  • Wir entwickelten ein Konzept für die Öffentlichkeitsarbeit des Forums.

 

Aktuelle Entwicklungen - wie geht es weiter?

  • Der neue Berliner Senat hat sich in seiner Koalitionsvereinbarung das Ziel gesetzt, die Arbeit des 'Forum für gutes Essen' fortzusetzen und eine zukunftsfähige, regional orientierte Ernährungsstrategie für das Land Berlin zu erarbeiten.
  • NAHhaft ist zusammen mit dem Netzwerk X beauftragt, diesen Prozess zu gestalten und mit Beteiligung aller relevanten Akteure einen Aktionsplan für die Hauptstadtregion zu erarbeiten. Mehr Infos hier.

Ergebnisse

Dossier "Öffentliche Beschaffung und Bildung für gutes Essen in Berlin-Brandenburg"

  • Öffentliche Beschaffung, Kita- und Schulverpflegung
  • Ernährungskompetenz und außerschulische Ernährungsbildung
  • Ernährungsbildung an Berliner Schulen
  • Aus- und Weiterbildungsangebote für Akteure in Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion und Gastronomie
  • Ernährung und öffentliche Gesundheit     

Dossier "Erzeugung und Vermarktung 'guter' Lebensmittel in Berlin-Brandenburg"

  • Erzeugung von Lebensmitteln in Berlin und Brandenburg: umweltfreundliche Erzeugung, Zugang zu Flächen, Umwelteffekte, urbanes Gärtnern, etc.
  • Verteilung und Verarbeitung von Lebensmitteln in Berlin-Brandenburg: regionale Wertschöpfung, regionale Verteilung und Logistik, regionale Verarbeitung, etc.
  • Die Vermarktung von Lebensmitteln in Berlin-Brandenburg: Lebensmittelhandwerk, Einzelhandel, Direktvermarktung, solidarische Landwirtschaft    Erzeugung von Lebensmitteln in Berlin und Brandenburg: umweltfreundliche Erzeugung, Zugang zu Flächen, Umwelteffekte, urbanes Gärtnern, etc.
  • Verteilung und Verarbeitung von Lebensmitteln in Berlin-Brandenburg: regionale Wertschöpfung, regionale Verteilung und Logistik, regionale Verarbeitung, etc.
  • Die Vermarktung von Lebensmitteln in Berlin-Brandenburg: Lebensmittelhandwerk, Einzelhandel, Direktvermarktung, solidarische Landwirtschaft   

Dossier "Esskultur und soziale Verantwortung in Berlin-Brandenburg"

  • Regionale und internationale Küche und Esskultur in Berlin
  • Ernährungsstile
  • Wertschätzung und Verschwendung von Lebensmitteln
  • Erschwinglichkeit von “gutem Essen” und soziale Verantwortung
  • Arbeitsbedingungen in Land- und Ernährungswirtschaft     

Ansprechperson

 

Alexander Schrode

Büro Dresden

+49 (0)175 2350625

alexander.schrode(at)nahhaft.de

Kooperationspartner

Stiftung Zukunft Berlin

NAHhaft-Projektteam

Timo Eckhardt

Alexander Schrode

Dr. Alexandra Botzat

Im Auftrag von
Berliner Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz

Laufzeit

06/2016 – 12/2016

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen über das Projekts erhalten Sie hier.