Markstudie zur Außer-Haus-Versorgung für das Land Sachsen

Für das sächsische Staatsministerium führt NAHhaft im Auftrag von EkoConnect eine umfassende Recherche und Befragung von Akteur*innen durch, die relevant für die Gemeinschaftsverpflegung im Bundesland Sachsen sind. Dabei ermitteln wir insbesondere, wo die Hemmnisse, Flaschenhälse und Potenziale für einen höheren Bio-Anteil in der Gemeinschaftsverpflegung liegen.

 

Ziele

Mit der Marktstudie kann das Land Sachsen

  • eine umfangreiche Datenbank von Akteur*innen erhalten, welche im Land für die Außer-Haus-Verpflegung bedeutsam sind (im Bereich von Schulen, Kitas, Krankenhäusern, Betriebskantinen, Justizvollzugsanstalten, Altenheimen, etc.)
  • feststellen, wie hoch der Bio-Anteil in den jeweiligen Einrichtungen ist,
  • erkennen, wo bei den jeweiligen Einrichtungen die Hemmnisse und Flaschenhälse für einen höheren Bio-Anteil liegen
  • betrachten, wo Potenziale und hierfür geeignete Hebelstellen für einen höheren Bio-Anteil liegen und
  • bei Interesse aufgeführte Handlungsoptionen für das Land Sachsen zur Erhöhung des Bio-Anteils umsetzen.

Umsetzung

Für die Durchführung des Projekts führen wir die folgenden Schritte durch:

  • Umfangreiches Mapping von Akteur*innen in der Außer-Haus Verpflegung (AHV) in Sachsen
  • Erstellen eines zielgruppenspezifischen Fragebogens für Interviews
  • Durchführung von Interviews mit zentralen Akteur*innen aus verschiedenen Bereichen der Wertschöpfungskette in der AHV in Sachsen

Ansprechperson

 

Lene Frohnert

Büro Dresden

lene.frohnert@nahaft.de

Kooperationspartner

EkoConnect

NAHhaft-Projektteam

Lene Frohnert

Wanda Bourras

Alexander Schrode

Gefördert durch
Staatsministerium des Landes Sachsen

Laufzeit

10/2019 – 02/2020