Reduzierung der Treibhausgas Emissionen der Kantine des Umweltbundesamtes in Dessau-Roßlau

Der Sektor Ernährung verursacht durch sämtliche Aktivitäten – vom Anbau bis auf den Teller – rund 20 bis 25 Prozent der Treibhausgasemissionen, die Deutschland zugerechnet werden. Laut dem IPCC fallen weltweit sogar 21-37 % der Treibhausgasemissionen im Bereich Ernährung an. Gerichte, die wir außer Haus konsumieren, verursachen im Durchschnitt Emissionen von circa 1,5 kg CO₂eq. Für die Gemeinschaftsverpflegung wurden durchschnittliche Emissionen von 1,26 kg CO₂eq pro Gericht ermittelt.  Sie hat somit ein hohes Einsparpotential bei den Treibhausgasemissionen und eine große Hebelwirkung für den Klimaschutz. 
Im Rahmen des Projektes „Reduzierung der Treibhausgasemissionen der Kantine des Umweltbundesamtes in Dessau-Roßlau“ werden im Auftrag des Umweltbundesamtes die CO2-Emissionen der Gerichte der Kantine ermittelt und auf Nachhaltigkeitsaspekte hin untersucht sowie das Kantinenpersonal zu nachhaltiger Ernährung und der Entwicklung klimafreundlicher Rezepten geschult.

Ziele

  • Langfristiges Ziel ist es, die ernährungsbezogenen Emissionen der Kantine des Umweltbundesamtes zu reduzieren und gleichzeitig eine gesundheitsfördernde und nachhaltige Verpflegung des Personals des Umweltbundesamtes auf Dauer zu gewährleisten. 

Umsetzung

  • Im Rahmen des Vorhabens werden Gerichte der Kantine des Umweltbundesamtes in Dessau-Roßlau von NAHhaft mit Hilfe der KlimaTeller App bilanziert und neue klimafreundliche Rezepturen kreiert. Die Kantinenmitarbeiter*innen werden in vier Coachingmodulen dazu befähigt in ihrem Betrieb eine klimafreundliche Kulinarik selbstständig umzusetzen und einen zweiten vegetarischen Tag einzuführen. Die Beschäftigten des Umweltbundesamtes werden in einer Aufklärungs- und Informationskampagne umfassend informiert. 

Ansprechperson

 

Stephanie Groß

Büro Berlin

+49 (0)30 - 55 57 07 33

stephanie.gross(at)nahhaft.de

Kooperationspartner

Eaternity

NAHhaft-Projektteam

Lene Frohnert

Stephanie Groß

Laura Rost

Antje Wilke

Sylvia Schreiber

Gefördert durch

Umweltbundesamt Dessau-Roßlau

 

Laufzeit

04/2021 – 08/2021

Weitere Informationen

https://www.klimateller.de/

WWF (2012): Klimawandel auf dem Teller. Ernährung und Klima. Nachhaltiger Konsum ist ein Beitrag zum Klimaschutz.


IPCC - Intergovernmental Panel on Climate Change (2019): Special report on climate change, desertification, land degradation, sustainable land management, food security, and greenhouse gas fluxes in terrestrial ecosystems (SR2) – Background Report for the Scoping Meeting. London